Workshop Erlebnis auf den #tabletdays

Ja, die Tabletdays in Rorschach waren geil, inspirierend und sehr motivierend für die kommenden Wochen, Monate, vielleicht sogar Jahre. Ja, es gab sehr gute und tolle Keynotes. Ja, der fachliche und persönliche Austausch war atemberaubend. Ja, und das alles steht schon sehr gut zusammengefasst von @woe_Real auf BayernEDU: http://bit.ly/2sjJa4t

Dennoch möchte ich in wenigen Worten einen Workshop beschreiben, der mich, auch wenn (oder gerade weil) er nicht zwingend auf die Verwendung von digitalen Medien angewiesen ist. Der Workshop von Marcel Kaufmann zum BreakoutEDU. Ich versuche, diesen Workshop zu skizzieren. Man möge mich korrigieren, wenn ich Zusammenhänge nicht richtig darstelle, ich beschreibe meine Herleitung.

Ausgangspunkt ist der sogenannte Escape- oder Breakout-Room, bei dem es darum geht, mithilfe des Lesens von Rätseln so schnell wie möglich aus einem verschlossenen Raum heraus zu gelangen. Dieses Prinzip wird nun dahingehend umgedreht, dass man die Rätsel lösen muss, um einen Koffer mit einer Belohnung (in unserem Fall waren es Süßis) in einer bestimmten Zeit zu öffnen. So waren an dem Koffer verschiedenartige Schlösser angebracht, an denen man eine Zahlen- oder Buchstabenkombination erraten musste oder eben durch die Lösung eines Rätsel erhielt. Man konnte insgesamt auch zwei „Hints“, also Ratschläge, bekommen, die zunächst aber für alle vollkommen außer Frage standen. Die Rätsel bestanden stellenweise aus Text, aus dem ein gewissen Lösungswort rauszulesen war, aus ägyptischen Hieroglyphen oder aus QR-Codes (oder waren es Links? Weiß ich nicht mehr). Das Knifflige daran war, dass man bei den Rätseln sehr um die Ecke denken musste (was sich für uns Workshopteilnehmer als relativ schwierig herausstellte) und man, selbst wenn man des Rätsels Lösung kannte, nie genau wusste, welches Schloss mit welcher Lösung zu knacken war. Aber es hat Spaß gemacht.

Ich stelle mir BreakoutEDU sehr gut bei Klassenfindungsprozessen vor, vor allem zum Kennenlernen der einzelnen Charaktere innerhalb einer Klasse. So zeigte sich auch bei uns schnell, wer z.B. die Führung übernahm oder wer lieber zuarbeitete. Alles in allem eine sehr spannende Erfahrung.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Workshop Erlebnis auf den #tabletdays

  1. Pingback: tablets.schule | Tablet Days 2017/ Rorschach CH: meine Nachlese als Organisator

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s